Buying Guide für Business Projektoren

2020.05.06 by 

Die Wahl des richtigen Projektors kann Ihrem Unternehmen und Ihren Mitarbeitern helfen, mit weniger Aufwand mehr zu erreichen. Mit der Verwendung eines ungeeigneten Projektors wird nicht nur der Benutzer frustriert, sondern auch der Fortschritt eines Meetings verlangsamt, die Effizienz beeinträchtigt und die Produktivität verringert. Aus diesem Grund ist die Wahl, eines geeigneten Projektors für Ihr Unternehmen besonders wichtig. Aber bevor Sie Ihren nächsten Kauf tätigen, sollten Sie die verschiedenen Produktspezifikationen, die für Projektoren verwendet werden, vollständig verstehen. In diesem Artikel wird die Terminologie erläutert, die am häufigsten verwendet wird, um sicherzustellen, damit Sie die beste Wahl treffen.

Wesentliche Faktoren bei der Wahl eines geeigneten Projektors

Projektionstechnologie

DLP
DLP-Projektoren sind Projektoren, bei denen das von der Lichtquelle erzeugte Licht durch eine Fokuslinse wandert, durch ein sich drehendes Farbrad läuft, welches die Farbe trennt, und dann auf einen DMD-Chip (Digital Micromirror Device) gestrahlt wird. Jeder mikroskopische Spiegel auf dem DMD-Chip passt dann seinen Winkel basierend auf dem digitalisierten Videosignal an, das im Speicher des Chips gespeichert ist, sodass das von ihm reflektierte Licht das projizierte Bild erzeugt. Die von DLP-Projektoren erzeugten Farben sind in der Regel genauer und verblassen nicht leicht.

3LCD
3LCD-Projektoren verwenden LCD-Panels, um die Farbe des Lichts von der Lichtquelle basierend auf dem Videosignal zu modifizieren und und so das Bild zu erzeugen, das auf den Bildschirm projiziert wird. Die Verwendung von 3LCD-Projektoren hat den Vorteil, dass ihre Farben lebhafter und gesättigter sind, während ihre Nachteile darin bestehen, dass sie in der Regel schwächere Kontrastwerte aufweisen und ihre Farben zum Verblassen neigen.

Lichtquelle

Laser
Die Vorteile der Verwendung einer Laserlichtquelle umfassen:
o Sehr hohe Helligkeit
o Längere Lebensdauer führt zu geringeren Reparatur- / Wartungskosten
o Schnelle Ein- / Ausschaltzeit
o Geringere Licht-/Lumenabschreibung, so dass die Farb- und Helligkeitswerte über die Zeit gut erhalten bleiben

Die Nachteile der Verwendung einer Laserlichtquelle bestehen darin, dass die Anfangskosten höher sind als bei einer Lampenlichtquelle.

Lampe
Die Verwendung einer Quecksilberlampe als Lichtquelle bietet folgende Vorteile:
o Niedrige Kosten
o Starke Farbleistung

Die Nachteile der Verwendung einer Quecksilberlampe als Lichtquelle umfassen:
o Kurze Lebensdauer - Bei normalem Gebrauch beträgt die Lebensdauer einer durchschnittlichen Glühbirne bei einem Einstiegsmodell etwa 2000 Stunden und bei einem High-End-Modell 4000-6000 Stunden
o Während der Lebensdauer des Projektors wird das Bild allmählich dunkler und gelber. Mit anderen Worten, Helligkeit, Farbsättigung und Kontrast verschlechtern sich
o Die Wartungskosten sind aufgrund der oben genannten Punkte höher

Helligkeit

Lumen
Lumen sind die Einheiten zur Messung der gesamten Lichtleistung, die von einer Lichtquelle in einer bestimmten Zeitspanne erzeugt wird. Die Lichtmenge in einem durchschnittlichen Konferenzraum beträgt etwa 250 Lux (Lumen pro Quadratmeter). Basierend auf Tests ist die von einem Projektor benötigte Lichtmenge etwa fünfmal so groß wie die der Umgebung oder im Falle eines normalen Konferenzraums 1.250 Lux. . Die folgende Tabelle enthält die empfohlene Helligkeit in Lumen für einen Projektor, der bei einer Umgebungshelligkeit von 250 Lumen installiert ist, basierend auf der Bildschirmgröße.

Bildqualität

Kontrastverhältnis
Die einfachste Art der Kontrastmessung ist die Messung des Verhältnisses zwischen der Helligkeit des von einem einfarbig weißen Bild reflektierten Lichts und der Helligkeit eines einfarbig schwarzen Bildes. Dies bedeutet, dass bei einem Projektor mit einem Kontrastverhältnis von 5000: 1 das durchgehende weiße Bild 5000-mal heller ist als das durchgehende schwarze Bild. Je höher das Kontrastverhältnis, desto detaillierter ist das Bild, egal ob es sich um Zahlen, Text, Grafiken, Bilder oder Videos handelt. Der Kontrast erlaubt es uns, feine Farb- und Schattenunterschiede wahrzunehmen. Ein höheres Kontrastverhältnis erleichtert es dem Betrachter, eine größere Menge an Details zu erkennen.

Bildformat
Das Bildformat ist das Verhältnis zwischen der Breite und Höhe des projizierten Bildes. Das Bildformat für ein Full HD-Bild beträgt beispielsweise 16: 9. Traditionelle Fernsehsendungen werden mit einem Bildformat von 4:3 ausgestrahlt, was ungefähr einem Quadrat entspricht. Die überwiegende Mehrheit der Fernsehgeräte sendet derzeit jedoch mit einem Bildformat von 16: 9 von FHD. Projektoren verwenden üblicherweise die folgende Bildformate: 4: 3 (XGA), 16: 9 (FHD / 4K), 16:10 (WXGA / WUXGA).


Auflösung (4K / FHD / WUXGA / WXGA / XGA)
Die Auflösung eines Projektors ist definiert als die Anzahl der horizontalen Pixel multipliziert mit der Anzahl der vertikalen Pixel. Die Auflösung für Full HD-Videos beträgt beispielsweise 1920 x 1080. Je größer die Anzahl der Pixel eines Bildes ist, desto klarer wird das Bild. Die folgenden Auflösungen gelten für verschiedene Anzeigestandards:
o XGA: 1024x768
o WXGA: 1280x800
o WUXGA: 1920x1200
o FHD: 1920x1080
o 4K: 3840 x 2160

Projektionsabstand

Sie können Projektoren bzgl. des Projektionsabstandes in die folgenden 3 Klassen aufteilen. Die Projektoren der verschiedenen Klassen können aus unterschiedlichen Abständen eine identische Bildgröße realisieren. Je nach Raumbeschaffenheit muss dies im Bezug auf die gewünschte Bildbreite beachtet werden, um das richtige Projektionsverhältnis (siehe unten) und letztendlich den richtigen Projektor zu finden.
• Normal: Konferenzräume, Klassenräume
• Short-Throw: Ausstellungsräume, Simulationsräume, kleine Klassenräume / Konferenzraum
• Ultra-Short-Throw: Interaktive Projektionsräume, interaktive Klassenzimmer

Optik

In den folgenden Abschnitten werden das Projektionsverhältnis, das Zoomverhältnis und die Lens-Shift sowie deren Unterschiede beschrieben.

Projektionsverhältnis
Das Projektionsverhältnis ist der Abstand vom Projektorobjektiv zum Bildschirm geteilt durch die Bildschirmbreite. Bei einer festen Bildschirmbreite ist das Wurfverhältnis umso kleiner, je kürzer die Projektionsentfernung ist, was bei Projektoren mit Short-Throw und Ultra-Short-Throw Projektion der Fall ist und umgekehrt bei Projektoren mit großer Reichweite.

Zoomverhältnis
Wenn ein Projektor mit einem eingebauten Zoomobjektiv ausgestattet ist, kann er die Größe seines projizierten Bildes von einer festen Position aus anpassen, ohne den Projektor bewegen zu müssen. Das Zoomverhältnis ist dann definiert als das Verhältnis zwischen der Breite / Länge des größten Bildes, das das Objektiv von einer bestimmten Position erzeugen kann, und der Breite / Länge des kleinsten Bildes, das das Objektiv aus derselben Position erzeugen kann. In Bezug auf die reale Anwendung bedeutet dies, dass bei einer festen Bild- / Bildschirmgröße der Entfernungsbereich des Projektors vom Bildschirm umso größer ist, je größer das Zoomverhältnis ist. Je größer das Zoomverhältnis ist, desto mehr Flexibilität haben Sie hinsichtlich der Installationsoptionen. In diesem Szenario entspricht das Zoomverhältnis (siehe Abbildung unten) dem Da geteilt durch Db (wobei D der Abstand zwischen Projektor und Bildschirm ist).

Lens Shift
Für die meisten Benutzer ist es ziemlich schwierig, das projizierte Bild während des Installationsvorgangs perfekt auf dem Bildschirm zu zentrieren. Die meiste Zeit fällt das projizierte Bild entweder über oder zur Seite des Bildschirms, während versucht wird, das Bild nur durch Bewegen oder Einstellen des Projektors selbst perfekt auf dem Bildschirm zu zentrieren. Aus diesem Grund ist Lens Shift sehr hilfreich. Durch die vertikale Verschiebung kann sich das Objektiv des Projektors verschieben, um das Bild nach oben oder unten zu bewegen, während durch die horizontale Verschiebung das Objektiv das Bild nach links oder rechts verschieben kann. Die meisten Projektoren verfügen über Hardware-Steuerelemente am Projektor selbst, mit denen Benutzer die Objektivverschiebungsfunktion ausführen können, während bei einigen High-End-Projektoren die Objektivverschiebungsfunktion über elektronische Steuerungen oder die Fernbedienung verwendet werden kann.
Am Beispiel des Laserprojektors BenQ LK953ST , der ein 100-Zoll-Bild projiziert, beträgt die vertikale Verschiebung 60% (60% der Bildhöhe), während die horizontale Verschiebung 23% (23% der Bildbreite) beträgt, wie im Bild unten zu sehen.

Keystone (Vertical Keystone, 2D Keystone, Auto Keystone)
Wenn ein Projektor an einer Stelle installiert wird, die verhindert, dass er richtig auf die Mitte des Bildschirms ausgerichtet ist, wird das projizierte Bild in ein Trapez verzerrt. Dies wird als Keystone-Effekt bezeichnet. Wenn der Beamer beispielsweise über dem Bildschirm installiert und beim projizieren nach unten gekippt wird, hat das Bild einen Keystone-Effekt entlang seiner vertikalen Achse. Wenn sich der Projektor gerade auf dem Bildschirm befindet, aber horizontal außermittig ist, hat das Bild einen Keystone-Effekt entlang der horizontalen Achse. Der Grund dafür ist, dass das projizierte Bild im erforderlichen 90-Grad-Winkel nicht richtig auf die Bildschirmebene projiziert. Im Folgenden finden Sie Beschreibungen der verschiedenen Arten von Keystone-Korrekturen, die für Projektoren verfügbar sind:

o Vertikaler Keystone: Die grundlegendste Keystone-Korrektur. Derzeit unterstützen 4K-Projektoren aufgrund von Einschränkungen in ihren Schaltkreisen nur einen vertikalen Keystone.
o 2D Keystone: Unterstützt sowohl die vertikale als auch die horizontale Keystone-Korrektur.
o Auto Keystone: High-End-Projektoren verfügen über eine automatische Keystone-Korrektur, bei der ein G-Sensor in den Projektor eingebettet ist, sodass der Projektor den Keystone-Effekt automatisch über eine Tastenkombination oder das OSD-Menü des Projektors korrigieren kann.

Industriestandards
Rec. 709
Rec. 709 ist ein von der International Telecommunication Union (ITU) festgelegter Standard für HDTV, der die Rec. 709 Farbraum, der mit dem sRGB-Farbraum identisch ist. Alle hochauflösenden Fernseher und Projektoren sollten in der Lage sein, 100% der Aufnahme des Rec. 709 Farbraums zu decken.

LAN-Steuerung
Bevor wir über die LAN-Steuerung sprechen, müssen wir zunächst verstehen, was LAN bedeutet. LAN oder lokales Netzwerk bezeichnet eine Gruppe von Computern im selben Bereich, die miteinander verbunden sind, um ein geschlossenes Netzwerk zu erstellen. Dieses Netzwerk kann aus zwei Computern im selben Büro bestehen oder aus etwa tausend Computern in einem großen Unternehmen bestehen. Das durchschnittliche Unternehmen verwendet LAN, um sein Netzwerk so einzurichten, dass die Benutzer in seinem Netzwerk elektronisch kommunizieren und Dokumente übertragen können. In Bezug auf die Projektorverwendung müssen Sie lediglich den RJ-45-Anschluss des Projektors mit dem Netzwerk verbinden und die IP-Adresse (über die IP-Adressfunktionen eines LAN-Netzwerks) einrichten, um den Projektor über LAN steuern zu können.

RS-232
Beim RS-232-Standard werden Zeichen über eine Folge von Bits übertragen, die in einer seriellen Sequenz angeordnet sind. Der Vorteil dieser Übertragungsart besteht darin, dass nur wenige Leitungen zur Übertragung des Signals benötigt werden, sodass die verwendeten Kabel einfacher sind. Der Nachteil ist, dass die Übertragungsreichweite kürzer als bei Netzwerkkabeln ist. Für die Steuerung über große Entfernungen wird daher eine LAN-Steuerung empfohlen. BenQ Projektoren unterstützen die beiden im Bild unten gezeigten RS-232-Schnittstellen. Das Benutzerhandbuch für ein Projektormodell gibt an, welche spezifische Schnittstelle es unterstützt.

Weitere Informationen

Wenn Sie noch Fragen haben, besuchen Sie gerne diese Seite oder kontaktieren Sie uns!

BENÖTIGEN SIE HILFE?

Wir sind jederzeit für Sie da, wann immer Sie uns brauchen.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Haben Sie Fragen oder Vorschläge? Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf.

Häufig gestellte Fragen unserer Kunden

Hier finden Sie Antworten auf alle Fragen zu unseren Produkten.

Zu den FAQs

Downloads

Hier finden Sie unsere neuesten Apps, Broschüren, Handbücher, sowie Software und mehr.

Zu den Downloads